Leider keine Ergebnisse

KONTAKT


Hallo, mein Name ist
Kontaktieren Sie mich über
oder unter

Danke für Ihre Kontaktaufnahme.

Wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

Schließen

Natasha Vita-More

Zukunfts Strategin, Transhumanismus Expertin

  • Design
  • Health
  • Technology

Gründerin des "Transhumanist Arts and Culture World Center"

Natasha’s writing should be considered fundamental in an age of accelerating technological change, with rigor, vision and revolutionary concepts that will transform humanity

– Raymond Kurzweil, 2014

ÜBER NATASHA

Dr. Natasha Vita-More zählt zu den bekanntesten Vertreterinnen des Transhumanismus.
Im Rahmen ihrer Arbeit zur Zukunft der Menschheit beschäftigt sie sich vor allem mit der Wissenschaft, Technologie und den soziopolitischen Ansichten im Bereich des technologischen Fortschritts.
Sie wurde vom Wired Magazin als „an early adapter of revolutionary changes“ bezeichnet, das Village Voice nennt sie „role model for superlongevity“. Es gibt dutzende Dokumentationen über Natasha, die den „Menschen von morgen“, die Weiterentwicklung von Technologien und Lebensverlängerung, thematisieren. Ihre Pionier-Arbeit über „Alterloses Denken“, ihr „Primo-Posthuman“ und ihre Arbeit über die „Erneuerbare Generation“ haben in dem Bereich viele starke Impulse gesetzt.
Ihre Multi-Media-Arbeit und ihre Artikel fanden großen Aufmerksamkeit bei zahlreichen Ausstellungen, u.a. beim US Film Festival, Filmex LA, im London Contemporary Art Museum, Memphis Museum und Niet Normal in Deutschland, beim Moscow Film Festival und GOGBOT, in den Niederlanden.
Ihre erste Darbietung im Bereich Design war eine Form der Webekampagne, die den menschlichen Körper mit einem Auto verglich – mit Tune-ups, ersetzbaren Bestandteilen, windschnittigen Anordnungen und einer Garantie für Gewährleistungsanspruch. Das Projekt entwickelte sich zu einen echten Prototypen (Primo Posthuman, 1997), der das mögliche Ergebnis eines erneuerbaren Menschen darstellt.
Im Bereich der Wissenschaft, forscht Natasha im Bereich Kryobiologie und hat mit ihrem Team das „memory Project“ entwickelt. Mithilfe des C. elegans Fadenwurm, einem mikroskopisch kleinem Lebewesen, konnte Sie nachweisen, dass Langzeit-Erinnerungen nach Kryokonservierung und Vitrifikation gespeichert werden können.

If you want to meet a potential early adopter of revolutionary changes, look no further than Natasha Vita-More.

– Wired Magazine, 2000

The first female philosopher of Transhumanism

– New York Times, 2007

Natasha Vita-More arbeitet als Professorin an der University of Advancing Technology und als Gastrednerin an unterschiedlichen Universitäten wir Stanford, Harvard, Yale, UCLA und Aalto. Sie ist Keynote-Sprecherin bei weltweiten Konferenzen, trat u.a. in Moskau auf zum Thema „Future Super Olympics“ ; in Tokio über die alternde Bevölkerung der „Erneuerbaren Generation“, bei GF2045 Konferenz im Lincoln Center, TEDxLimassol, TEDxMünchen und beim Space Sciences Pierre-Gilles de Gennes, Paris.

Natasha ist ausserdem Co-Autorin bei Transhumanist Reader, mit klassischen und zeitgemäßen Artikeln über Wissenschaft, Technologie und Philosophie der Zukunft des Menschen. Ihre Artikel wurden auch in zahlreichen Journalen und Zeitschriften veröffentlicht. Zudem sitzt Natasha Vita-More im Vorstand von Humanity+ und ist Fellow of Institute for Ethics and Emerging Technologies.

Sprachen: Englisch

Weiterlesen
Media

Natasha Vita-More ist verfügbar

jetzt anfragen

TEILEN